Inbound Marketing Software in Deutschland – zwischen Strategie und Wirklichkeit

Gattungsbezeichnungen dienen dazu Software einer bestimmten Kernfunktionalität und Problemlösung zuzuordnen, damit Nutzer die Anbieter am Markt möglichst einfach erfassen können. Das trifft generell auch auf „Inbound Marketing Software“ zu. Theoretisch jedenfalls. Praktisch gesehen fängt die Verwirrung damit an, dass alleine der Begriff „Inbound Marketing“ in Deutschland keine allzu weite Verbreitung hat. Hubspot ist das Unternehmen, das weltweit den Begriff „Inbound Marketing“ besetzt hat. Die All-in-One Inbound Marketing Software von Hubspot ist so einzigartig, dass dies schon fast wieder zum Problem wird. Denn kaum ein anderer Anbieter bezeichnet seine eigene Lösung mit einem Begriff, der bereits durch ein anderes Unternehmen dominant besetzt ist.

Das kann Inbound Marketing Software

Zum Inbound Marketing gehört die Erstellung, Veröffentlichung und Verbreitung von Inhalten, die Umsetzung von Kampagnen die wahlweise als „Customer Journeys“ oder „Marketingfunnel“ bezeichnet werden und die Analyse und Auswertung als Grundlage der Optimierung. Das war die Kurzform und bereits hier wird klar, dass es sich um kein dünnes Brett handelt. Führen wir das Ganze einmal aus im Sinne der Anforderungen an Inbound Marketing Software:

  • Bei der Erstellung und Veröffentlichung von Inhalten geht es um die Website und den Blog – natürlich optimiert für Google & Co. Um auch in Teams den Überblick zu behalten macht der Einsatz eines Content-Planners Sinn.
  • Im nächsten Schritt geht es um die Verbreitung unserer Inhalte. Per Schnittstelle können wir automatisch neue Blogbeiträge auch auf Social Media Kanälen sowie auf LinkedIn und XING verbreiten. Und für die Kommunikation mit vorhandenen Kontakten bleibt das E-Mail-Marketing die erste Wahl, als nachweislich effizientester Marketingkanal überhaupt.
  • Zu Kampagnen gehören CTA (Calls to Action) und Landingpages, die zur Leadgenerierung und der sogenannten Conversion dienen. Mit dem Aufbau von durchdachten Abfolgen von CTA und Landingpages wird daraus ein Marketingfunnel – ein Trichter in dem Schritt für Schritt aus vielen Kontakten, Interessenten und Kunden werden.
  • Zur Umsetzung Steuerung intelligenter Abläufe und zur Auslieferung der richtigen Information zur richtigen Zeit an den richtigen Empfänger gibt es Marketing Automation.
  • Das Leadmanagement übernimmt unter anderem zum richtigen Zeitpunkt die Weitergabe der Kontaktdaten an den Vertrieb – natürlich vollautomatisch durch Integration mit dem CRM-System (Customer Relationship Management).
  • Und damit aus all dem kein Blindflug wird, liefern Analytics und Reporting aussagekräftige Informationen zum Erfolg und ROI (Return On Investment)
  • Zusätzlich ist die Spielwiese offen für die Integration von externen Marketingtools z.B. für Survey, Webinare, Quizzes und dem Tracking von Anzeigenkampagnen (Google Adwords / Facebook Ads)

All-in-One oder integrierte Gesamtlösung?

Aus den Anforderungen an Inbound Marketing Software ergibt sich die Frage, mit welchem Tool oder mit welchen Tools Unternehmen in der Lage sind ihre Ziele zu erreichen. Stichwort „Ziele“: Wenn Sie erkannt haben, welches Potential für Ihr Unternehmen hinter Inbound Marketing steckt, müssen Sie als nächstes entscheiden, ob Sie bereit sind dasselbe auch konsequent zu erschliessen. Denn Inbound Marketing ist zunächst einmal eine Strategie und eine Methode – die Umsetzung kann mit unterschiedlichen Werkzeugen gelingen und genauso scheitern. „Strategie first“ lautet die Devise und danach kommt es auf Ihr individuelle Situation an, ob die All-in-One Plattform Hubspot oder eine integrierte Gesamtlösung besser zu Ihnen passt. Entscheidend ist, dass alle Funktionsbereiche abgedeckt werden und die Kostenvorteile bei der Softwareauswahl nicht von Personalkosten für den Mehraufwand bei der Umsetzung aufgefressen werden. Als Alternative bieten wir die integrierte Gesamtlösung bestehend aus ActiveCampaign und der NEXTIM WordPress Edition an.

Strategie und Wirklichkeit

Deutschland gilt gemeinhin nicht als Marketing-Musterland. Das hat eine gewisse Tragik, denn der Weg des neuen Marketings bietet Unternehmen vielfältige Chancen. Eine davon liegt in der Notwendigkeit einer ganzheitlichen Strategie und Umsetzung. In der Vergangenheit war der Zusammenhang zwischen Maßnahme und Ergebnis nicht ganz so eindeutig, womit sich manche erfolglose Maßnahme schönreden ließ. Das ist vorbei mit den richtigen Werkzeugen, die gleichzeitig Mittel zum Zweck sind und die notwendigen Erfolgsanalysen für weitere strategische Entscheidungen liefern. Wer die Inbound Marketing Strategie konsequent umsetzt, wird belohnt mit mehr kaufbereiten Leads und mehr Umsatz – und einem Marketing, das Menschen wieder Spaß macht. Aber im Frühjahr 2017 herrscht eine große Kluft zwischen erprobten Strategien und bezahlbarer Inbound Marketing Software sowie der Nutzung der großartigen Möglichkeiten insbesondere für den Mittelstand. Der schnellste Weg zum Erfolg ist unser Inbound Marketing Power-Workshop >>

Mirko Herrmann

Bereits 1999 hat er seine erste Werbeagentur gegründet. Nach 10 Jahren als europaweiter Marketingleiter eines großen deutschen Softwareherstellers hat er sich auf Inbound-Marketing spezialisiert. Heute unterstützt er Unternehmen jeder Größe, um mit Hilfe des Internet geschäftliches Wachstum zu generieren.