ActiveCampaign Erfahrungen

ActiveCampaign Erfahrungen – neue Antworten auf die 7 wichtigsten Fragen

Der langjährige ActiveCampaign-Partner Mirko Herrmann teilt seine Erfahrungen

Das in Chicago ansässige Unternehmen ist für eine der wichtigsten Funktionen bekannt – die Automatisierungen. Aber wie gut ist die Software für den Einsatz in Deutschland geeignet? Die Amerikaner bieten zwar Deutsch als Benutzersprache an, aber keinen deutschsprachigen Support. Mirko Herrmann Gründer von NEXTIM und Reseller beantwortet und diese und weitere Fragen und teilt uns seine ActiveCampaign Erfahrungen.


1. Wer oder was ist ActiveCampaign?

ActiveCampaign ist ein amerikanisches Unternehmen ansässig in Chicago und besonders stark im Bereich Marketing Automation. So, wie viele andere Anbieter in diesem Markt auch, haben sie den Ursprung im Beriech E-Mail-Marketing und sind aber einer der ersten die Marketing-Automation auf ein Level gebracht hat, wie es in der Praxis auch für Unternehmen unterschiedlichster Größe und Art nutzbar geworden ist. ActiveCampaign ist die absolute Nr.1, wenn es um den Kern des Produktes, nämlich um die Automation von Marketing, aber auch im Vertriebsprozessen geht. Besonders interessant ist bei ActiveCampaign die Entwicklung in den letzten Jahren. ActiveCampaign ist im Vergleich zu HubSpot z.B. weniger Marketinglastig was den Marktauftritt angeht. ActiveCampaign ist mehr eine Tag Company. Im Vordergrund stehen tatsächlich Funktionen und weniger das große „Marketing bla bla“ drum herum. Genau damit stellen sie den Gegenpol zu den ganzen Inbound-Marketing Plattformen dar. Die noch gerne Inbound-Marketing Zertifizierungen anbieten, um viel mehr Marketing Strategien auszurollen. ActiveCampaign ist wie gesagt eine Tag Company und als solche auch sehr erfolgreich. In den USA ist es ja gang und gäbe, dass in Tag Companys massiv investiert wird. In der letzten Fundraising Runde hat ActiveCampaign rund 18 Mio. $ akquiriert. Sie waren bis dahin schon TOP, aber mit diesem riesigen Investment haben sie richtig Anlauf genommen dahin, wo sie heute stehen.

2. Wie unterscheidet sich ActiveCampaign zu anderen Anbietern (HubSpot, Klicktipp, MailerLite)?

ActiveCampaign ist nach wie vor im Kern, was die Kommunikation nach draußen angeht: E-Mail-Marketing. Unter der Haube steckt aber eben die Automation. Wenn ich es mit den Anbietern aus dem Europäischen Markt vergleiche, dann ist es so, dass ActiveCampaign in der Regeln 1-2 Jahre Entwicklung voraus ist, mindestens. Das heißt Klicktipp ist sehr populär, aber ganz viel von dem, wovon Mario Wolosz (Gründer von Klicktipp) träumt, hat ActiveCampaign schon seit 3 Jahren in der Plattform. Im Vergleich zu den „all in one“ Anbietern wie Hubspot ist ActiveCampaign nach wie vor erhältlich für kleinere Unternehmen zum kleinen Preis. Die Produktphilosophie ist, dass man ActiveCampaign in vier verschiedenen Ausführungen bekommen kann. Die Lite-Version (wobei „Lite“ etwas fehlleitend ist, da es keine abgespeckte Version, sondern voll umfängliche E-Mail-Marketing und Marketing-Automation ist) ist eine Preiswerte Einstiegsmöglichkeit im Vergleich zu HubSpot.

In den letzten Jahren hat sich auf dem europäischen Anbietermarkt viel getan und der erfolgreichste darunter ist „MailerLite“ aus Litauen. Also gerade noch EU und deswegen sehr interessant in Bezug auf Einhaltung von DSGVO. MailerLite ist eine tolle Plattform, die ganz schlank ist. MailerLite haben im Vergleich zu ActiveCampaign in den vergangen Jahren auch ganz viele Funktionen entwickelt. Sprich MailerLite ist für diejenigen, die 1. ein System was EU basiert ist haben wollen, 2. was im Bereich E-Mail-Marketing TOP ist und 3. was das Thema Segmentierung von Kundendaten angeht.“ 

3. Welche besonders positiven ActiveCampaign Erfahrungen gibt es?

Nach wie vor, ganz klar das Thema Automation. Es gibt keine Plattform weltweit, egal ob das ein HubSpot System ist oder wie groß der Name auch sein mag, die eine vergleichbar leistungsfähige und flexible Marketing-Automation-Engine hat wie ActiveCampaign. Weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Erweiterung um die CRM-Funktionalitäten. Das ist auch so, dass in der Praxis mit mindestens einer Integration, die wichtig oder gar entscheidend ist dafür, ob es Sinn macht das zu nutzen, bis hin zum kompletten Programm, wo die Leadgenerierung direkt aus der Befragung im CRM-System landen und automatisch aus diesem ActiveCampaign Angebots-E-Mail generiert werden. Also da ist wirklich alles möglich und wird auch im Kreis unserer Kunden so genutzt.

4. Wie nutzen die Kunden ActiveCampaign?

Es ist natürlich ganz unterschiedlich. Es gibt Kunden, die es hauptsächlich zum Versand von E-Mails verwenden. Es gibt aber in jedem Anwendungsfall mindestens diese eine Integration/ Verknüpfung, damit Daten im ActiveCampaign landen, bis hin zu der Nutzung als komplettes Salesfunnel-Tool, wo die Leadgenerierung die Daten direkt ins CRM-System einpflegt.

5. Für wen ist ActiveCampaign geeignet?

Das Schöne ist, dass man mit der Lite-Version starten kann und erstmal ActiveCampaign Erfahrungen sammeln und eine Infrastruktur herstellen kann. Mit der Übernahme von Daten, mit der Nutzung des Taggins zur Kategorisierung, um Ordnung zu reinzubringen, die verschiedenen Datentöpfe, die in den Meisten Unternehmen vorhanden sind, zu strukturieren. Dann Segmente bilden zu können und sagen zu können, prima jetzt weiß ich mit, wem ich es hier zu tun habe, wieviel Menschen haben welche Interessen und auf dieser Basis mit E-Mail-Marketing anzufangen, das Ganze ausbauen zu können.

Es gibt Unternehmen, für die das der Kern der Nutzung bleibt, bis wann auch immer. Man kann für überschaubares Geld (momentan 15 US- Dollar – bis 1000 Nutzer) mit der Lite Version arbeiten und man bekommt wahnsinnigen Funktionsumfang, den manch andere Systeme schon das Ende der Fahnenstange markiert. Man kann aber noch hingehen und sagen – wir wollen unternehmensweit ausrollen und ganz komplexe Prozesse abbilden und das findet auch eher in größeren Unternehmen statt. Lange Rede kurzer Sinn – ActiveCampaign ist für jedes Unternehmen, was E-Mail-Marketing betreiben möchte und über Marketing-Automationen seine Marketing-Vertriebsprozesse beschleunigen möchte, geeignet.

6. Wie sicher ist ActiveCampaign in Bezug auf den Datenschutz?

ActiveCampaign und der Datenschutz ist ein spannendes Thema, denn wie wir alle wissen, gilt Amerika mittlerweile als unsicheres Drittland. Datenschutz-Abkommen zwischen EU und den USA regelmäßig von dem Europäischen Gerichtshof wieder kassiert werden oder in der Vergangenheit kassiert worden sind. Das heißt aber nicht, dass pauschal Europäische Unternehmen Kundendaten/Nutzerdaten in die USA transferieren. Das ist nicht möglich bzw. in der Praxis nicht umsetzbar, weil eben die ganzen großen Tag Unternehmen in den USA sitzen. Wo es drum geht ist ein Unternehmen, was ActiveCampaign nutzt oder auch eine andere US basierte Software eine eigene Vereinbarung eine individuelle Vereinbarung mit ActiveCampaign bezüglich der Auftragsdatenverarbeitung hat. Bei den Amerikaner heißt es DPA und das stellt ActiveCampaign selbstverständlich zur Verfügung, so dass eine Verbindung gibt, die nicht mehr über den übergeordneten Vertrag zwischen EU und USA wirksam ist, sondern zwischen der Firma A und der Firma ActiveCampaign. Und damit ist das ganze datenschutzkonform. Wer da weitere Zweifel hat, muss das natürlich für sich selber mit einem qualifizierten Anwalt klären, d.h. Rechtsberatung an dieser Stelle ausgeschlossen.

7. Gibt es einen zuverlässigen Support?

Das ist in der Tat die dunkle Seite von ActiveCampaign, ganz klarer Fall. ActiveCampaign hat vor anderthalb Jahren eine Niederlassung in Irland gegründet um den EU Marktbesser zu supporten. Aber in Irland spricht man normalerweise sowas ähnliches wie English, sodass es uns in Deutschland nicht wirklich weiterhilft. Es ist auch so, dass der Englisch-sprachige Support keine 5 Sterne ist. Das ist genau der Grund warum es ActiveCampaign Reseller wie NEXTIM gibt. Denn unsere Kunden können sowohl den direkten Support bei ActiveCampaign nutzen wie auch die direkte Unterstützung von NEXTIM erhalten.