Mit ActiveCampaign Segmentierung zur zielgenauen automatisierten Kundenansprache

So segmentieren Sie Kontakte!

Sie haben eine E-Mail zu versenden, aber diese betrifft nicht alle Ihre Kunden? Dann ist das Segmentieren Ihrer Kontakte genau die Lösung für Sie! Hier wird Ihnen gezeigt, welche Segmentierungsmöglichkeiten Sie mit ActiveCampaign vornehmen können, um die Effektivität ihres E-Mail-Marketings zu steigern.

Die Segmentierung im ActiveCampaign bietet die Möglichkeit Ihre Kontakte sinnvoll zu verwalten und Ihre Massage nur an die daran interessierte Menschen zu versenden. Somit besteht die Personalisierungsmöglichkeit. Die Gestaltung der Segmentierung entsteht durch Listen, Tags und benutzerdefinierte Felder.


Segmentierung – der Schlüssel zur personalisierten Kundenkommunikation

Unter Segmentierung versteht man das Gruppieren Ihrer Kontakte nach Attributen und/oder Aktionen. Das Hauptziel der Segmentierung ist es, gezielte Nachrichten zu senden. Beispiele für ein Attribut: Interessen, Budget, Standort.

Eine Aktion ist ein Teil des Verhaltens von Kontakten bei der Interaktion mit Ihrem Unternehmen. Beispiel für eine Aktion: Angeklickter Link, besuchte Seite oder geöffnete Kampagne.

Die Konzeption der ActiveCampaign-Plattform ermöglicht die Kombinierung von Listen, Tags und benutzerdefinierten Feldern, um Kontakte in erster Linie nach Verhalten, aber auch nach Attributen zu segmentieren.

Um zu verstehen, wie Sie alle drei Funktionen zusammen effektiv nutzen können, stellen Sie sich die Segmentierung wie ein Mengendiagramm vor. Dies wird Ihnen helfen, die Kontakte zu finden, die am relevantesten für die von Ihnen gesendeten Nachrichten sind.

Anschließen können Ihre Kontakte in Kunden und Interessenten segmentiert werden. Da wir wiederkehrende Kunden und Erstkäufer anders ansprechen, benötigen wir die Personalisierung unserer Gruppen.

Verschiedene Segmente von Kontakten werden auf unterschiedliche Botschaften reagieren. Einige wollen vielleicht Inhalte über Wohnkultur. Lokale Kontakte sind vielleicht an einer persönlichen Veranstaltung interessiert. Jeder liebt Gutscheine – aber vielleicht möchten Sie eine Aktion für ein bestimmtes Produkt und nicht für das gesamte Geschäft durchführen.

Sofern Sie notwendige Informationen zu einem Kontakt haben, sollten Sie den Segment Builder verwenden. Der Segment Builder erscheint in der gesamten ActiveCampaign-Plattform: Jedes Mal, wenn Sie eine Entscheidung über Ihre Zielgruppe oder Ihren Prozessablauf treffen müssen, werden Sie am Ende mit dem Segment Builder arbeiten.


Mit der Verwendung von Listen senden Sie immer richtige Mitteilungen an richtige Kontakte

Listen helfen Ihnen dabei, die richtige Art von Nachricht an die richtige Gruppe von Kontakten zu senden, insbesondere wenn Sie eine Reihe von unterschiedlichen Mitteilungen senden müssen. Wenn Sie z. B. mehrere Unternehmen in einem ActiveCampaign-Konto betreiben oder eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte verkaufen, können Listen Ihnen dabei helfen, Ihre Kontakte in Gruppen einzuteilen, je nachdem, welche Art von Nachricht für sie am besten geeignet ist.

Das sollten Sie beachten: In ActiveCampaign wird ein Kontakt durch eine E-Mail-Adresse repräsentiert. Selbst wenn ein Kontakt in mehr als einer Ihrer Listen vorhanden ist, wird dieser Kontakt, als die E-Mail-Adresse, nur einmal für die Gesamtzahl der aktiven Kontakte in Ihrem Konto gezählt.


Tags – auch Trigger für eine Automation

Das Hauptziel von Tags ist das Organisieren der Kontakte in Ihrer Datenbank. Tags ermöglichen Ihnen, auf der Grundlage verschiedener Informationen über den Kontakt schnell und flexibel mit der Organisation und Segmentierung zu arbeiten. Wenn Ihre Kontaktdatenbank gut organisiert ist, können Sie leicht auf Segmente von Kontakten zugreifen. ActiveCampaign bietet Tags als eine nicht umständliche Möglichkeit an, Ihre Kontakte schnell und einfach zu segmentieren.

Sie können Ihre Tags an mehreren Stellen in der Plattform filtern und suchen, aber sie sind auch über das individuelle Kontaktprofil leicht zugänglich.


Benutzerdefinierte Felder personalisieren die Information zu Ihren Kontaktprofilen

Die zielgerichteste und personalisierteste Stufe der Segmentierung sind die benutzerdefinierte Felder. Ohne benutzerdefinierte Felder gibt es keine Möglichkeit, ein hohes Maß an Individualisierung zu erreichen. Mit benutzerdefinierten Feldern können Sie die Informationen, die Sie über alle Kontaktprofile hinweg sammeln, personalisieren.

Sie können zum Beispiel ein datumsbasiertes benutzerdefiniertes Feld für “Geburtstag” erstellen und alle Geburtstage Ihrer Kontakte für eine spätere Segmentierung erfassen und speichern.

Benutzerdefinierte Felder sind vorteilhaft für das Speichern von Informationen über Ihre Kontakte. Sie sind hilfreich für die Segmentierung über bedingte Inhalte, das Erstellen von erweiterten Suchen, das Starten von Automatisierungen und das allgemeine Gruppieren von Kontakten. Sie können sie an jeder Stelle in der Plattform verwenden, an der Sie den Segment Builder finden.

Optionsfelder – diese sind ähnlich wie Dropdown-Menüs, verwenden aber stattdessen eine ODER-Funktion. Das heißt, es kann immer nur eine Option aus einer Reihe von Optionen ausgewählt werden. Im Allgemeinen würden Sie ein Optionsfeld verwenden, um eine kleinere Anzahl von Optionen anzuzeigen und ein Dropdown-Menü, um eine größere Anzahl von Optionen anzuzeigen.

Kontrollkästchen – Kontrollkästchen verwenden eine UND-Funktionalität, mit der Sie so viele Optionen “ankreuzen” können, wie zutreffen.

Mehrfachauswahl – Ermöglicht es Ihnen, mehrere Auswahlmöglichkeiten auszuwählen, indem Sie die “Umschalt”-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt halten, wenn Sie eine Option auswählen.


Tags vs. Benutzerdefinierte Felderwas ist zielführend?

In vielerlei Hinsicht haben Tags und benutzerdefinierte Felder entgegengesetzte Stärken. Es ist nicht immer einfach zu bestimmen, welche Segmentierungsmethode für eine bestimmte Taktik in Ihrer Marketingstrategie am besten geeignet ist.

Während Tags temporäre Daten darstellen und daher leicht anzuwenden und zu entfernen sind, stellen benutzerdefinierte Felder permanente Daten dar, die weniger leicht zu ändern sind. Benutzerdefinierte Felder repräsentieren Daten, die dauerhaft sind oder nicht leicht geändert werden können, wie z. B. die Adresse oder das Geburtsdatum eines Kontakts.

Tags und benutzerdefinierte Felder unterscheiden sich ebenfalls in ihrer Sichtbarkeit innerhalb und außerhalb unserer Plattform. Tags sind nur intern sichtbar, benutzerdefinierte Felder hingegen sind sowohl intern als auch extern sichtbar. Sie können sich bei ActiveCampaign anmelden, um zu sehen, welche Tags Sie auf die Datensätze von Kontakten angewendet haben, aber Kontakte können nicht sehen, welche Tags aktuell oder in der Vergangenheit auf sie angewendet wurden. Sie können benutzerdefinierte Felddaten in Ihren externen Nachrichten an Kontakte durch die Verwendung von Personalisierungs-Tags darstellen.

Ein letzter Unterschied zwischen Tags und benutzerdefinierten Feldern ist die Art und Weise, wie sie Aktionen auslösen. Um eine Aktion mit Tags auszulösen, müssen Sie zunächst ein Tag mit einem anderen austauschen.