Dennis van Lierops bisheriges Business kam zu 100% zum Erliegen

Das folgende Gespräch habe ich Ende Dezember 2020 mit Dennis van Lierop geführt. Dennis ist ein bekannter Branchenexperte in der Friseurbranche, Geschäftsführer von HALO Edutainment und seit September Kunde von NEXTIM. Der Text ist eine nahezu 1:1 Abschrift von Dennis Antworten auf meine Fragen. Viel Spaß beim anschauen und lesen.

Das wir vorher gemacht haben: Innovative Messekonzepte, Live-Events und Roadshows

Ich bin unabhängiger Branchen Experte und Coach für die, die hauptsächlich in der Friseur- oder Beauty-Branche unterwegs sind. Dieses Jahr war geprägt von den Maßnahmen, die im Zuge dieser Pandemie ergriffen worden sind oder beschlossen worden sind. Dementsprechend kam das, was mein Team und ich vorher gemacht haben – hauptsächlich innovative Messekonzepte und Live-Events wie Trainings und einzelne Roadshows – tatsächlich zu 100 % zum Erliegen. Ich musste mir einfach die Frage stellen: Wie bekomme ich mein Wissen in Zukunft an meine Kunden ohne die physisch zu erreichen?

Genau das war der ausschlaggebende Punkt, wo ich dann zu der Erkenntnis kam: Okay, ich brauche eigentlich ein digitales Schulungskonzept. Wenn man sich anfängt, damit wirklich auseinanderzusetzen, dann stellt sich schnell die Frage: Wer kann denn das? Denn ich bin jemand, der gerne maßgeschneiderte Konzepte entwickelt und nicht irgendwie aus der Konserve was recycelt. Da bin ich über dich oder besser gesagt über dein Angebot gestolpert. So kam es, dass wir seit September zusammenarbeiten.

Ich brauchte mehr als Content Marketing oder einen Webdesigner – einen Sparringspartner, um die richtigen Entscheidungen zu treffen

Es ist keine einfache Entscheidung und die ist auch nicht einfach gefallen. Ich habe schon geschaut, wo ich damit hingehe. Denn mir war klar, dass die Chance nicht einfach ein digitales Angebot zu schaffen ist, sondern die Chance besteht darin, mein Geschäft komplett zu digitalisieren und in ein digitales Geschäftsmodell zu transformieren. Da brauchte ich jemanden, der nicht einfach nur Content Marketing macht, tolle Geschichten schreibt oder eine Webseite programmieren kann, sondern vor allem habe ich jemand gesucht, der mir als Sparringspartner auch beiseite steht, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Als wir angefangen haben, galt es sofort 100 Entscheidungen zu treffen. Das war anders als im alltäglichen Business, welches sich etabliert hat Es musste grundsätzlich radikal an die Sache herangegangen werden. Da warst du mir schon eine große Hilfe.


Konzept mit einer geilen Story und starken Call-to-Actions

Wir sind in der kreativen Branche unterwegs. Ich verstehe mich selbst auch als Kreativer, der gerne was schafft. Ich helfe mir selber immer dabei, Dinge zu verknüpfen. Wenn man sie verknüpft, dann kann man diese einfacher speichern, man kann auch andere Wege in der Argumentation gehen, man hat viele Analogien.

Ein ganz großes Thema in der Friseur-/Mode-Branche ist am Ende des Tages immer das, was den prägenden Effekt hat. Es sind immer die kreativen Designer, die neue Ideen auf die Laufstege der Welt bringen oder momentan in den virtuellen Showroom. Diese sind maßgeblich dafür, was tatsächlich für Haare gemacht werden oder für Make-Up-Trends sich durchsetzen werden. Es gibt ein Institut, welches Jahr für Jahr die Farbe des Jahres definiert und das ist die Firma Pantone mit ihrem Hauptsitz in Brüssel. Diese Firma begleitet mich schon seit vielen Jahren. Wenn man versucht zu verstehen, wie globale Trends funktionieren, haben diese Farben einen riesengroßen Impact auf die Art und Weise, wie Stoffe produziert werden oder wie die Farben aussehen, die gewählt werden. Das fängt bei Mode an und bei Interior Design auf. Wir werden diese Farben spätestens im Sommer nächstes Jahr überall sehen.

Unser Websitekonzept ist genau in diesen aktuellen Farben des Jahres aufgebaut oder in der Farbe, denn dieses Jahr gab es nur eine. Parallel dazu, wie könnte es passender sein nach der Farblehre als die Komplementärfarben als Call to Action Button zu nehmen. Perfekt! Schon haben wir eine geile Story zu erzählen. 

Nächstes Jahr werden die Leute, die die Webseite schon kennen, drüber erstaunt sein, was ab Januar auf der Seite passiert. Da gibt es eine neue Farbwelt und ich freu mich schon drauf, weil das in der Umsetzung ziemlich cool aussehen wird.


Wir haben keine zwei Jahre in der Garage getüftelt… und genau das kommt gut an

Die ersten Reaktionen auf die Maßnahmen, die wir dort getroffen haben, sind durchweg positiv. Die Leute sind überrascht von dem neuen Angebot, weil man das bis jetzt nur aus anderen Branchen kannte, die vermeintlich besser aufgestellt sind, was das Thema Digitalisierung angeht oder wo man einfach den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt.

Die Friseure arbeiten grundsätzlich acht Stunden bis zehn Stunden im Salon “hinterm Stuhl”, wie man so schön sagt und haben ihr Smartphone für Instagram Storys, aber nicht für das Thema Lernen bisher entdeckt. Wir haben im ersten Lockdown am Anfang des Jahres schon angefangen einen YouTube-Kanal auszubauen, indem wir gratis Content zur Verfügung gestellt haben, um den Menschen in dieser Branche Mut zu machen, sich darauf vorzubereiten und nicht nur darauf zu verlassen, was der Staat macht.

Friseure sollten sich unternehmerisch über ihre Werte bewusst werden und dementsprechend handeln – für sich und ihre Mitarbeiter und Kunden. Welche Prozesse brauchst du auf der Customer Journey, um Kunden wirklich zu begeistern, um sie abzuholen für dein Geschäft. Wie positionierst du dich, wie ist es profitabler am Ende des Tages?  Fabio (*Partnerunternehmen von HALO Academy) liefert die Hardware dazu, von daher ergänzen wir uns prima. Das ist auch sehr wichtig.

Wir haben keine zwei Jahre in der Garage getüftelt und uns gefragt, was das ultimative Produkt sei. Wir bauen im Prinzip Schritt für Schritt auf, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, mit wenig Zeitaufwand, mit wenig Geld Investitionen reinzukommen in unsere Angebote und gemeinsam mit zu wachsen. Da muss man wirklich sicherzustellen, dass jeder das bekommt, was er aktuell braucht und so baut es sich noch ein bisschen weiter auf.

Es war eine gute Idee zu sagen, dass wir das jetzt verfilmen und aus dem Kickstarter E-Book ein echtes Online Training machen und genau das kommt gut an. Die Leute gehen dadurch, die haben einzelne Video Anleitungen, die wir produziert haben, mit ansprechend gestalteten Schulungsunterlagen, die man runterladen kann, um seine Ergebnisse dokumentieren zu können.

Kein Qualitätsunterschied zum Präsenztraining

Es gibt überhaupt gar keinen Qualitätsunterschied zum Präsenztraining. Im Gegenteil ich kann es in meiner eigenen Geschwindigkeit machen. Ich habe auch die Möglichkeit, Anschluss an die Community zu bekommen und Fragen zu stellen. Für die ersten Kandidaten haben wir ein Online Coaching zusätzlich gemacht. Mein Ziel ist wirklich, den Leuten nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern auch, die Menschen zur Umsetzung zu motivieren. Da war die Idee mit dem Kickstarter Online-Kurs sehr gut. Wir lernen mit der Zielgruppe durch die Sachen, die du da machst, was gut funktioniert. Das ist total spannender Prozess, wenn man sich darauf einlässt, dass man nicht einfach nur Copy and Paste macht von dem, was man vorher schon hatte.”